• Lina

5 Tipps - Der perfekte Lebenslauf für Entwickler*innen

Aktualisiert: Nov 18

Ist ein Lebenslauf für eine Bewerbung als Entwickler*in relevant? Man investiert Stunden, oder sogar Tage, um einen eindrucksvollen Lebenslauf für die nächste Bewerbung zu erstellen. Doch meist wird in Unternehmen sehr wenig Zeit für das Durchlesen eines Lebenslaufes investiert, laut einer Umfrage sind es im Durchschnitt lediglich 31 Sekunden.





Noch häufiger jedoch fällt die händische Erstbearbeitung von Entwickler*innen Lebensläufen weg und stattdessen nimmt die Nutzung von sogenannten ATS - Applicant Tracking Systemen zu. Hier werden Lebensläufe von Entwickler*innen eingespeist und mit verschiedenen Filtern abgeglichen, bis am Ende durch Keyword Matching nur solche Lebensläufe übrig bleiben, deren Inhalt mit den Filtern übereinstimmt. In Deutschland nutzen etwa 60% aller Unternehmen eine solche Software, fand eine Studie des Staufenbiel Institutes gemeinsam mit Kienbaum heraus.


Wir haben bei unseren Kunden nachgefragt, was ihrer Meinung nach im Lebenslauf von Entwickler*innen nicht fehlen darf. Worauf achten sie am meisten und was sticht sofort positiv hervor? Aufbauend darauf haben wir uns bei matched.io eine Frage gestellt: Wie können wir Entwickler*innen am besten dabei unterstützen, ihren Traumjob zu finden?


Das Ergebnis sind 5 Tipps für den perfekten Lebenslauf für Entwickler*innen, denn nicht nur dein professioneller Werdegang ist interessant, sondern auch Aspekte wie gesammelte Erfahrung und Mindset.



1. Dein Tech Stack


Egal ob Python, Java und C# im Backend oder JavaScript, PHP und CSS im Frontend. Es ist wichtig, dass im Lebenslauf dein Tech Stack und deine Skills ersichtlich sind. Am Besten mit Informationen wie Erfahrungslevel und Zeit, in der du deine Kenntnisse erweitern konntest.



Wie lang programmierst du schon in deinem Softwarebereich? Möchtest du dort bleiben oder bist du auch bereit, dich neu herauszufordern und dir neben Mobile auch noch Webentwicklung anzueignen? Und noch viel wichtiger - in welche Richtung möchtest du dich weiterentwickeln? Denn vielleicht wäre ein Job als C#-Programmierer auch dann interessant für dich, wenn du dich nur mit Java auskennst. Oder du hast bisher nur mit Bootstrap gearbeitet und bist jetzt bereit, deine eigenen CSS-Sheets zu gestalten.




2. Übersichtlichkeit über die wichtigsten Stationen


Je übersichtlicher ein Lebenslauf gestaltet ist, desto besser. Halte dich kurz und erstelle eine Timeline mit deinen bisherigen Ausbildungs- und Arbeitsstationen. Wo hast du bisher gearbeitet und wie lange? Vielleicht bist du auch Quereinsteiger und hast ein Bootcamp absolviert.



Personalverantwortlichen ist eine direkte Übersicht mit Einblick in deine Skills wichtig. Gerade bei Bewerber*innen im Senior-Bereich oder anderen Führungsbereichen.



Bei welchen Arbeitgebern und an welchen Projekten hast du bereits gearbeitet? Wie lang bist du bei einem Unternehmen geblieben? Welche deiner Fähigkeiten konntest du dort besonders gut einbringen?




3. An welchen Projekten hast du bisher gearbeitet?


Personalverantwortliche wollen ein Gefühl für die Projekte bekommen, an denen du bereits gearbeitet hast. Zeige, an welchen Projekten du an deinen bisherigen Arbeitsplätzen beteiligt warst oder sogar, welche du ganz allein in Angriff nehmen konntest und welche Rolle du übernommen hast. Dies ist gerade auch bei Bewerbungen auf Führungspositionen relevant.



Natürlich sind hier auch Projekte interessant, die du in deiner Freizeit entwickelt hast. Durch das Angeben der URLs, oder auch das Verlinken deiner GitHub Repositories bekommen Unternehmen einen sehr guten Eindruck von der Bandbreite deiner Skills.




4. Dein Mindset


Gib an, wie du tickst und wie du als Entwickler*in arbeiten möchtest. Um mit einem Blick in deinem Lebenslauf zu sehen, ob du zu einem Unternehmen passt, ist dein Mindset interessant.

Ist dir die Nachhaltigkeit beim Programmieren wichtig, oder möchtest du deinen Fokus eher auf deine Work-Life-Balance legen und daher von Zeit zu Zeit im Homeoffice oder auch komplett Remote arbeiten? Vielleicht ist dir auch das Umfeld, in dem du arbeitest, am wichtigsten.


Der Stackoverflow Entwicklerreport von 2019 zeigt, dass das Arbeitsklima und die Kultur im Büro direkt nach den genutzten Sprachen und Technologien der wichtigste Faktor bei einem neuen Job ist, dicht gefolgt von flexiblen Arbeitszeiten, Möglichkeiten der professionellen Weiterentwicklung und Remote-Arbeit.




5. Tech Profile - Die Lebensläufe der Zukunft


Der klassische Lebenslauf schaut oftmals in die Vergangenheit. Im Vordergrund stehen vergangene Arbeitsorte, Ausbildungsstätten und Projekte. Zukunftswünsche werden oftmals außer Acht gelassen. Dabei sind diese doch fast noch wichtiger! Wo siehst du dich in Zukunft und wie möchtest du arbeiten? Diese Aspekte kommen in herkömmlichen Lebensläufen zu kurz. Deshalb sind Tech Profile bei Bewerbungen auf Entwickler Jobs die bessere Wahl.


Zu Beginn des Artikels haben wir über Applicant Tracking Systeme gesprochen. Es ist nicht unüblich, dass Entwickler*innen ihren Lebenslauf auf eine Stelle anpassen, auf welche sie sich bewerben, um in solchen Systemen nicht unterzugehen. Mit der Hilfe von Tech Profilen hingegen kannst du zeigen, wer du bist. Dazu gehören natürlich vergangene Arbeitsorte, Ausbildungsstätten und Projekte. Aber, noch viel wichtiger als das, auch wo du dich in Zukunft siehst, wie du dich weiterentwickeln möchtest und welchen Weg du gehen möchtest.


Unser Algorithmus arbeitet mit allen Inhalten eines Tech Profils und gewährleistet so einen ganzheitlichen Bewerbungsprozess.


Wir finden, dass klassische Lebensläufe in der heutigen Zeit nicht mehr passend sind, denn Entwickler*innen sind mehr als nur ein paar Keywords in einem Lebenslauf.





Wir sind Platinsponsor auf der CodeTalk 2020
HS-Logo_rgb_invertiert.png
Alpha Startup-Abzeichen Web Summit 2019
Bundesverband Deutsche Startups e.V. 2020
  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Twitter Icon
  • Weiß LinkedIn Icon
  • Weißes Xing

© 2020 matched.io

Made with             in Hamburg