• Tanzia

Stehen Java-Entwickler in der Webentwicklungsbranche immer noch an erster Stelle?



Heutzutage höre ich einige Sätze sehr oft: "Oh! Ich interessiere mich für die IT-Branche" oder "Im Lockdown habe ich Programmiersprachen gelernt". Hast du jemals darüber nachgedacht, wie groß die IT-Branche ist oder wie viele Programmiersprachen derzeit verwendet werden? Die IT-Branche floriert, und sie verändert sich schnell. In den letzten Jahren hat sie sich außerordentlich schnell verändert; nehmen wir das Beispiel PHP. In den 90er Jahren beherrschte PHP die Welt der Webentwicklung, aber innerhalb von 15 Jahren verlor die Sprache ihre Vormachtstellung an Java, Python, Node.Js usw. Es wird prognostiziert, dass die Beschäftigung von Webentwickler:innen und digitalen Designer:innen zwischen 2020 und 2030 um 13 Prozent zunehmen wird, schneller als der Durchschnitt aller anderen Berufe.




Die Backend-Entwicklung ist der Ausgangspunkt für das Web und konzentriert sich auf Datenbanken, Skripte und die Website-Architektur. Was auch immer man auf einer Website tut, wie z. B. Einkauf, Bestellung, Kontoanmeldung, Kontoverwaltung usw., basiert immer auf Back-End-Programmierung. Während du diesen Artikel liest, arbeitet auch ein Back-End-Code, der sich auf die Funktionalität und Logik der Anwendung konzentriert, an der du gerade sitzt. Die Technologie, an der man gerade arbeitet, ist für die Benutzer:innen nie direkt sichtbar.


matched.io arbeitet seit Jahren mit Entwickler:innen zusammen und im Namen von matched.io habe ich, Tanzia, versucht, einen tieferen Einblick in die Programmiersprachen zu bekommen. In dieser Artikelserie werde ich versuchen, einen Überblick über die Webentwicklung zu geben, mich dabei auch auf Webentwickler:innen konzentrieren, die ihre Zeit mit der Programmierung für die Webentwicklung verbringen und weiter erforschen, warum sie diesen Weg wählen.


Java: Eine einflussreiche Programmiersprache für Entwickler:innen

Denken wir an Java; es ist die drittbeliebteste Programmiersprache der Welt. Java ist nicht nur extrem vielseitig, sondern wird auch schon seit über 20 Jahren von Entwickler:innen verwendet. Während Java bei Entwickler:innen von Desktop- und Unternehmenssoftware sehr beliebt ist, ist es weniger anfängerfreundlich als eine Backend-Sprache wie Python. Mit Java kann man mobile Anwendungen entwickeln, Websites erstellen, Datenbanken verbinden, Bilder verarbeiten oder GUI-basierte Programme erstellen.


Java verfügt über eine riesige Community, die bei potenziellen Problemen hilft, und über eine Vielzahl von Tools für die Codeanalyse. Ich kann keine andere Sprache als Java nennen, die so gut supported wird. Java hat natürlich auch seine Nachteile. Viele Funktionen wurden erst sehr spät integriert, was dazu führt, dass Unmengen an Frameworks von Drittanbietern entstehen, die im Moment noch unnötig sind, wie Spring oder Guava. Aber da sie in Unternehmensanwendungen erfolgreich eingesetzt werden, wird niemand den bestehenden Code umgestalten, nur um sie loszuwerden.




Erleuchtung durch einen Java Entwickler

Ich hatte ein Gespräch mit einem Entwickler, Herrn Mir Md. Asif Hossain, der seit 2022 an Visa arbeitet. Ich habe ihm ein paar Fragen gestellt, um seine Gedanken als Entwickler besser zu verstehen. Lasst uns einen Blick auf seine Sichtweise werfen:


Können wir mit einer Vorstellung dessen beginnen, was du bisher gemacht hast?

Ich bin ein Staff Backend Engineer für Visa. Ich bin verantwortlich für Backend-Projekte, die für den Erfolg und die globale Dominanz von Visa entscheidend sind. Vor Visa habe ich bei Achterbahn-Start-ups wie Personio und Free Now gearbeitet.


Warum hast du dich für die Backend-Entwicklung entschieden? Mit welcher Programmiersprache arbeitest du am liebsten?

Zu Beginn meiner Karriere habe ich als Full-Stack-Entwickler gearbeitet, aber mit der Zeit habe ich erkannt, dass meine Leidenschaft der Arbeit an Backend-Systemen gilt. Ich liebe es, mit Backend-API und -Infrastrukturen zu arbeiten, mein Fachwissen liegt in der Entwicklung skalierbarer Backend-Systeme. Die meiste Zeit meiner Karriere habe ich mit Java gearbeitet und seit einem Jahr arbeite ich mit Kotlin.


Es gibt viele andere Sprachen, aber du hast dich für Java entschieden. Warum hast du dich für diese Programmiersprache entschieden?

Java ist eine der beliebtesten Sprachen, um skalierbare, starke Lösungen zu erstellen. Sie läuft auf der JVM und ist auf jedes Betriebssystem übertragbar. Die Sprachmerkmale machen sie zur idealen Wahl für die Erstellung von Software, die über Jahre hinweg in der Produktion eingesetzt werden soll. Außerdem verfügt sie über ein großartiges Ökosystem von Tools und eine lebendige Gemeinschaft, die äußerst hilfreich ist.


Was gefällt dir an Java? Gibt es aus deiner Sicht irgendwelche Beschränkungen von Java?

Mit einem Wort: JVM. Da es jede JVM-kompatible Sprache wie Kotlin ausführen kann, ist es eine ausgezeichnete Wahl für ein polyglottes Team. Da es sich um eine statisch typisierte Sprache handelt, ist Java vielleicht nicht die ideale Wahl, wenn man schnell einen Prototyp erstellen möchte.


Gibt es etwas, das dich an Java stört? Würdest du es gerne abschaffen oder ändern, wenn möglich?

Ja, einige Dinge wie das Semikolon und die Parallelverarbeitung.


Was sind die Dinge, auf die Entwickler:innen achten sollten, wenn sie im Backend arbeiten?

Es gibt ein Meer von Tools und Technologien und es ist sehr leicht, sich ablenken zu lassen. Sucht euch ein Ökosystem aus und lernt so viel wie möglich. Es sollte einfach sein, dies auf andere Ökosysteme zu übertragen.


Was ist dein Plan mit dieser Sprache? Möchtest du weiterhin mit dieser Sprache arbeiten oder hast du vor, zu einer anderen zu wechseln?

Wie ich bereits erwähnt habe, arbeite ich hauptsächlich mit Kotlin, das selbst eine JVM-Sprache ist. Außerdem nimmt Java moderne Programmierstile an. Ich bin sehr gespannt darauf, diese auszuprobieren.


Ende des Interviews




Java ist inzwischen so gut etabliert, dass ihm fast nichts mehr etwas anhaben kann. Nicht Scala, nicht Groovy, nicht Clojure, auch wenn viele Leute darauf hoffen. Meiner Meinung nach wird Java für die absehbare Zukunft relevant sein, selbst wenn man es so definiert, dass es nur neuen Code und keinen Legacy-Wartungsmodus umfasst. Wir werden in Zukunft sehen, ob Java seine Entwickler:innen weiterhin wie ein böses Kind behandelt oder ob es anfängt, sie wie Erwachsene zu behandeln. Vielen Dank an Herrn Asif für das Teilen seiner Perspektive und Erfahrung!



Wir sehen uns nächste Woche wieder, mit etwas Neuem. Bis dahin, viel Spaß beim Programmieren!